RECORDING | MUSICIAN COAT

Musician Coat | Der protable Problemlöser für professionelle Aufnahmeakustik in akustisch unbehandelten Räumen

Die Innenraumakustik des Musician Coat ist durch die mehrlagige Schaumstoffauskleidung trocken (geringe Nachhallzeit), perfekt für druckvolle und direkte Aufnahmen.


Aufgrund der fünfseitigen Mikrofonabschirmung können nahezu keine störenden Raumeinflüsse und Fremdgeräusche in das aufzunehmende Nutzsignal einstreuen und die Aufnahmequalität verschlechtern.


Kammfilterartige Schallpegeleinbrüche mit einhergehenden Klangeinbußen werden durch die hochschallabsorbierende Innenraumauskleidung unterbunden, da die zeitverzögerten Reflektionen (Zeitverzögerung unter 2 ms) im Vergleich zum abgestrahlten "Originalschall" eine wesentlich geringere Stärke aufweisen.


Auch Raummoden, die in normalen, akustisch unbehandelten Räumen mit parallel angeordneten Raumbegrenzungsflächen sehr störend sein können, treten im Innenraum des Musician Coat aufgrund der offenen Front und der pyramidenstumpfartigen Anordnung der schallabsorbierend ausgekleideten seitlichen Umgebungsflächen nicht auf.


Mikrofonaufstellung | Musician Coat

Bei der Mono-Mikrofonierung wird ein (biegsamer) Schwanenhals mit einer Mikrofonhalterung (Kunststoffklemme, Spinne, etc.) auf das

3/8 Zoll Außengewinde der im Innenraum an der unteren Begrenzungsfläche angeordneten Adapterschraube geschraubt und das gewünschte Mikrfofon mit Nierencharakteristik in die Halterung eingeschoben.

Bei der Mikrofon-Positionierung im Innenraum sollte die in Richtung

der offenen Front ausgerichtete Mikrofonkapsel auf der Innenraum-Symmetrieachse liegen bzw. ausgerichtet werden.


Merkregel der Aufnahmetechnik:

Das Aufnahmemikrofon bzw. die Mikrofonkapsel sollte bei Tonaufnahmen innerhalb des Hallradiuses und möglichst mit gleichmäßigem Abstand zu den einschaligen Innenraum-Begrenzungsflächen liegen. Wird das Aufnahme-Mikrofon dagegen außerhalb des Hallradiuses aufgestellt, überwiegt das Diffusfeld (Raumfeldsignal) und das gesamte Tonsignal wird unklar und verschwommen aufgenommen. In einem zunehmend diffusen Schallfeld verliert die Richtcharakteristik eines Mikrofons ihre Wirkung. Wir Menschen dagegen können durch unser binaurales Hören die Richtung der Schallquelle noch weit außerhalb des Hallradiuses sicher bestimmen.

Tonaufnahmen | Musician Coat

Regeln

Mikrofon mit Nierencharakteristik verwenden,


Mikrofonkapsel möglichst mittig im Innenraum platzieren (auf Symmetrieachse),


Mono-Mikrofonierung: Ausreichender Abstand zwischen Mikrofonkapsel und       Schallschutzhauben-Rückwand (ca. 2-3 Mikrofonlängen).


Stereo-Mikrofonierung: Bei der Laufzeitstereofonie ist zusätzlich auf die Einhaltung der 3:1-Regel ("Abstandsgesetz") zu achten.


Aufnahmequalität - ohne und mit Musician Coat

Saxophon

Gitarre

Gesang

Trompete

Aufnahme-Setup

Die Tonaufnahmen wurden mit dem Mikrofon TLM 103 von Neumann, dem Audio Interface Quad Capture von Roland und der Audio Software Audacity  gemacht. Bei den Gesangsaufnahmen wurde kein Popschutz verwendet. Um die Aufnahmequalität der einzelnen Spuren, die mit und ohne Musician Coat, also in unterschiedlichen akustischen Umgebungsbedingungen aufgenommen wurden, vergleichen zu können, wurden sie nicht bearbeitet.